Tödlicher Unfall am Zollenspieker Fährhaus

    0

    Hamburg (rtn) Am Zollenspieker Fährhaus im Hamburger Stadtteil Kirchwerder ist am Sonnabend ein 66 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Fußgänger wurde von einem Auto überfahren.

    Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte ein 89-Jähriger seinen Mercedes
    auf einem Parkplatz am Zollenspieker Hauptdeich rückwärts aus einer Parklücke
    ausgeparkt. Aus bislang unbekannten Gründen beschleunigte er sein Fahrzeug
    plötzlich stark vorwärts und fuhr zurück in die Parklücke. Hierbei erfasste er
    einen Fußgänger, der in diesem Moment sein Fahrrad durch die Parklücke schob,
    und überrollte ihn. Der Mercedes fuhr anschließend über den Kantstein der
    Parkplatzbegrenzung und kam schließlich auf der Böschung zur Elbe zum Stehen.

    Der Fußgänger wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er trotz
    Reanimationsversuchen und notärztlicher Behandlung noch am Unfallort verstarb.

    Der 89-Jährige Mercedesfahrer und seine 84-jährige Beifahrerin wurden aufgrund
    von Schocksymptomen mit Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und vom
    Kriseninterventionsteam (KIT) betreut.

    Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) übernahm die Unfallaufnahme und zog hierbei
    einen Sachverständigen hinzu. Während der Rettungsmaßnahmen, in deren Zuge auch ein Rettungshubschrauber landete und der Unfallaufnahme kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

    Der Unfallwagen sowie der Führerschein des 89-Jährigen wurden sichergestellt.

    Die Ermittlungen dauern an.

     

    Mehr Bilder