Travemünder Woche: Logenplatz am Wasser

    19

    (rtn) Die Travepromenade ist während der Travemünder Woche eine beliebte Bummelmeile, wo sich die Verkaufsstände mit unterschiedlichsten Angeboten für das leibliche Wohl aneinanderreihen. Doch von wo aus sind dort die allabendliche Pyro- und Lasershow sowie die SAP Trave Races am Besten zu sehen? Wo sitzen die Besucher in der ersten Reihe?

    Einen absoluten Logenplatz mit Ausblick auf die Passat und die Lasershow finden die Besucher der Travemünder Woche am Holsten Ankerplatz, der in diesem Jahr vor dem Regattabüro aufgebaut ist. Gepolsterte Palettenmöbel direkt an der Wasserkante laden zum Verweilen ein. Sitzplätze mit Aussicht bieten außerdem die gemütlichen großen Sofas im vorderen überdachten Bereich des LN + NDR Medienzeltes neben dem Holsten Ankerplatz. Nebenan stehen die Tische und Bänke des Erdinger Biergartens gleich in erster Reihe am Wasser.

    Wer Segeln live und aus nächster Nähe erleben möchte, ist in der Sailor’s Lounge im so genannten Segler-Village vis-à-vis des Ankerplatzes gut aufgehoben. Die Lounge ist nicht ausschließlich den Seglern vorbehalten, sondern auch für Besucher der Travemünder Woche geöffnet. Auf der Terrasse der Sailor’s Lounge sitzen Segelinteressierte bei allen Showrennen am Nachmittag mit Blick auf die Startlinie auf Sitzsäcken oder im Liegestuhl ideal. In der Lounge zeigen mehrere Groß-Bildschirme die Bilder von den TV-Übertragungen vom SAP Media Race Course. Auf Touchscreens können die SAP Sailing Analytics aufgespielt werden. „Etliche Segler, besonders die der Bundesliga, trinken in der Lounge ihr ,Feierabendbier‘ oder nutzen die Touchscreens zur Analyse ihrer Segelleistung“, erzählt Richard Fehr vom Hamburger Unternehmen Konzeptwerft, das die SAP Sailor’s Lounge auf der Travemünder Woche betreibt.

    Kurz vor der Tornadowiese stehen an der Travepromenade weitere Logenplätze parat – am Würstchen-Imbiss-Stand der Firma Freitag genießen die Besucher an teils überdachten Tischen den freien Blick auf die Trave. Wer beim Beobachten des Segelgeschehens ausgiebiger speisen möchte, ist im Restaurant und Café Marina an der Promenade gut aufgehoben.  

    Donnerstag, 26. Juli
    Stadtwerke Lübeck Festivalbühne
    18 Uhr: Urban Beach, Akustik-Pop-Duo der Extraklasse!
    20:30 Uhr: Niila, der Finne ist die wohl aufregendste skandinavische Singer/Songwriter-Entdeckung

    Kleinkunstbühne Stadtwerke Lübeck Festivalgarten
    12 Uhr, 14:30 Uhr, 17:15 Uhr: Mr Banana Show, Schlappseil-Performance mit interaktiver Comedy und Jonglage
    13:30 Uhr, 16 Uhr: Monsieur Momo, visuelle und nonverbale Clownerie und Komik

    Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm
    19 Uhr: Wild Boys, die wildesten Boys der Welt – Party pur

    LN & NDR Medienzelt
    20 Uhr: Days of Northern Lights, Die Newcomer-Band aus Bad Oldesloe vereint in ihrem Repertoire Pop, Dance und Funk

    Holsten Ankerplatz
    18 Uhr: Danny Bee & Daniel Protz, das Singer-Songwriter-Duo spielt eine schöne Mischung aus Folk/Pop/Rock und Country
    19 Uhr: Udo Brückner, waschechter Hamburger Moderator und DJ

    Beach Club Team 412
    18 Uhr: DJ Toni Manero, er weiß, wie man die Massen zum Tanzen bringt

    Schiff Ahoi Beach Club
    18 Uhr: Kultclub mit DJ Weidli (House Classic Partyreihe)
    18 Uhr: Silent Disco Area, die Kopfhörer-Party mit drei Musikkanälen

    Gipsy Village
    18 Uhr: Hot Club Hamburg – Sinti Jazz á La Django Reinhardt, Riccardo Doppio-mit Sommerklängen (Gitarre &Gesang)

    Erdinger Biergarten
    14 Uhr bis 17 Uhr/ 18 Uhr bis 23 Uhr: vom Trio bis zum Quartett

    Travepromenade
    vorauss. 17 Uhr: Start zum Langstreckenrennen der seegehenden Yachten
    22:45 Uhr: Pyro- und Lasershow an der Passat

    Segeln
    11 Uhr: WM Vaurien, EM Flying Junior (Bahn Foxtrott)
    11 Uhr: IDJM Laser 4.7, Laser Radial (Bahn Charlie)
    11 Uhr: IDM Varianta, Kielzugvogel (Bahn Golf)
    12 Uhr: German&Dutch Open der 5.5mR (Bahn Golf)
    12 Uhr: O-Jollen, Formula 18 (Bahn Hotel)
    17 Uhr: ORC Langstrecke (Seebahn, geplanter Start in der Trave)

     

    Quelle: Presse Travemünder Woche