Unruhige Nacht in Ahrensburg – Zwei Unfälle und ein Zimmerbrand

    0

    (rtn) Die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg hatten eine unruhige Nacht. Innerhalb weniger Stunden wurde die Wehr zu drei Einsätzen in Folge alarmiert. Zunächst gab es um 00:26 einen Unfall am Wulfsdorfer Weg, um 02:00 Uhr einen schweren Unfall in der Ahrensburger Straße kurz vor Hammoor und um 06.29 einen Zimmerbrand in der Bahnhofstraße.

    Zunächst rückte die Wehr zu einem gemeldeten Unfall in den Wulfsdorfer Weg aus. Dort wurden die beiden Insassen eines Autos beim Zusammenstoß mit einem Baum zum Teil schwer verletzt. Der Fahrer des Autos stand offenbar unter Alkoholeinfluss.

    Kaum ins Feuerwehrgerätehaus eingerückt und die Fahrzeuge und Ausrüstung aufgeklart, piepten die Einsatzmelder um 02:00 Uhr erneut. Im Beimoorweg sollte nach einem Unfall ein Auto brennen. Sofort machten sich die Rettungskräfte auf den Weg. Doch der Einsatzort war in der Ahrensburger Straße bereits auf Hammoorer Gebiet. Bevor nun die eigentlich zuständige FF Hammoor nach alarmiert wurde haben sich die Ahrensburger an die Arbeit an der Unfallstelle gemacht.

    Ein 19-Jähriger war dort mit einem Mercedes SLK von der Straße abgekommen, durch die Böschung gerauscht und war auf einer Koppel liegen geblieben. Bei Ankunft der Feuerwehr wurde er bereits durch den Rettungsdienst behandelt. Der junge Mann hatte sich selbst aus dem Fahrzeug befreit und wurde nur leicht verletzt. Allerdings besteht nach ersten Erkenntnissen Verdacht auf Alkohol.

    Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten die Feuerwehrleute das Unfallwrack, schnell war klar, ausgelaufene Betriebsstoffe hatten auf dem heißen Motorblock für eine Rauchentwicklung gesorgt. Das Auto brannte nicht. Sicherheitshalber wurde die Batterie des nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuges abgeklemmt. Ein Abschlepper zog das Auto von der Koppel wieder auf die Straße zurück, zuvor hatten die Feuerwehrleute mit der Motorkettensäge eine Schneise gelegt.

    Doch kaum waren die Feuerwehrleute wieder eingerückt wurden sie erneut alarmiert: In einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße wurde ein Zimmerbrand gemeldet. Deshalb rückten um 06:29 Uhr neben der Feuerwehr auch mehrere Rettungswagen zum Brandort aus. Schnell war der Grund für die Rauchentwicklung gefunden. Im Obergeschoss des Hauses hatte eine angebrannte Pizza im Backofen für eine starke Verqualmung gesorgt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten die beiden Bewohner sich schon selbst in Sicherheit gebracht. Beide wurden vom Rettungsdienst untersucht.

    Als der Tag die Nacht ablöste, kehrten die Rettungskräfte wieder zu ihren Familien zurück.

    Mehr Bilder