Update: Havarierte Schiffe wieder freigeschleppt

    26

    Hamburg (pwü) Spezialisten der Hamburger Feuerwehr unterstützen in der Nacht die Bergung der Binnenschiffe, die sich aufgrund des Eisganges in der Elbe losgerissen hatten und in einen Anlege-Ponton mit vor Anker liegenden Sportbooten gefahren war.

    Feuerwehrleute bauten zunächst eine Seilbahn um Bergungsmaterial und Ausrüstung auf eines der Schiffe zu transportieren. Mit der einsetzenden Flut wurde das havarierte Binnenschiff dann durch einen Schlepper gesichert und freigeschleppt. Nach ersten Erkenntnissen der Wasserschutzpolizei hatte die dicke Eisschicht auf der Elbe die beiden  Binnenschiffe auf der Norderelbe in Höhe der Buschmannwerft  aus ihrer Verankerung gerissen und  über mehrere hundert Meter weit in einen Yacht- und Sportboothafen auf der Peute  gedrückt. Die führerlosen Transportschiffe kollidierten dort mit mehreren vor Anker liegenden älteren Booten und beschädigte diese schwer. Eines davon sank auf den Hafengrund. Menschen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.