Verstopfung mit Folgen

    0

    Lütjensee (rtn) Ein verstopfter Abfluss hat am Montagmorgen die Schwanenteiche am bekannten Gasthof Forsthaus Seebergen zum Überlaufen gebracht. Das war aber nicht das einzige Problem.

    Die Schwanenteiche werden durch einen Zulauf bei der Fischerklause vom Lütjensee gespeist. Nachdem dort aus Sicherheitsgründen das Wehr fast geschlossen werden musste um die Schwanenteich zu schützen, drohte der Lütjensee den Bereich des Restaurant-Parkplatzes zu fluten.

    Amtswehrführer Marco Beeck forderte deshalb die 3. Feuerwehrbereitschaft Technische Hilfe (FBTH) des Kreises Stormarn mit Hochleistungspumpen an. Bereitschaftsführer Harald Gewe erklärte nach einer Erkundung die Vorgehensweise. „Zunächst pumpen wir den Ablauf mit den großen Pumpen leer, dann bekommen wir einen Zugang zu der 800-er-Leitung im Schacht, der durch Bretter verstopft ist.“

    Parallel seien weitere Pumpen der FF Lütjensee im Einsatz. „Sobald der Abflussschacht wieder frei ist, kann das Wehr an der Fischerklause wieder voll geöffnet werden. Danach ist die Gefahr gebannt.“

    Für die Feuerwehrbereitschaft Technische Hilfe (FBTH) des Kreises Stormarn war der Einsatz in Lütjensee bereits der zweite innerhalb von 24 Stunden. Erst am Sonntag hatten die Feuerwehrleute ein Wohnhaus mit Ladenlokal am Fürstenhorst in Hoisdorf vor Hochwasser geschützt.

    Mehr Bilder