Verunreinigung durch kilometerlange Ölspur

    10

    (rtn) Ein bisher unbekannter Verursacher hat am Sonntagnachmittag eine kilometerlange Ölspur gelegt. Sie führte vom Kremerbergweg, über die Lübecker Straße bis in die Ahrensburger Innenstadt.

    Im Erstangriff streuten Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg zur Gefahrenabwehr die größten Ölflecken mit Bindemitteln ab. Um die endgültige Beseitigung soll der großflächigen Verunreinigungen sich jetzt der von der Feuerwehr informierte Bauhof Ahrensburg kümmern.

     

    Die originäre Zuständigkeit zur Beseitigung von Ölspuren auf öffentlichen Straßen liegt bei dem jeweiligen Straßenbaulastträger (Bund, Land, Kreis oder Kommune). Lediglich in dringenden Fällen leisten die Feuerwehren Amtshilfe in erster Linie um Unfälle zu vermeiden und aus Gründen des Umweltschutzes.