Videos

Großfeuer zerstört Scheune auf Bauernhof

(rtn) Nach dem Großfeuer dauerten die Nachlöscharbeiten und die Brandwache bis zum Sonntagmorgen in Stemwarde an. Erst gegen 09.30 Uhr rückten die letzten Feuerwehrleute mit ihren Fahrzeugen von der Brandstelle ab. Auf unseren Luftbildern ist das Ausmaß der Schäden zu sehen. Aus bisher unbekannter Ursache war in der Nacht zu Sonntag in dem 15 Mal 30 Meter Gebäude ein Feuer ausgebrochen. Anwohner hatten den Brand entdeckt und den Notruf gewählt.  © rtntvnews - peter wüst


Feuer in Hochhaus - Mehrere Verletzte
21.01.2018 16:13

(rtn) Bei einem Feuer in einem Hochhaus in der Sönke-Nissen-Allee wurden am Sonntag zwölf Menschen verletzt. Fünf von ihnen mussten ins Krankenhaus. Vier Wohnungen in nächster Nähe der Brandwohnung sind nicht mehr bewohnbar. (c) rtntvnews

Volles Haus bei der FF Ahrensfelde
20.01.2018 21:52

(rtn) Das traditionelle Verbrennen der Weihnachtsbäume vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensfelde war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Mehrere hundert Besucher wärmten sich an dem lodernden Feuer in der nasskalten Nacht. Dazu gab es frisch geröstetes Stockbrot, und Würstchen vom Grill mit Pommes und der heiße Punsch dampfte in den Tassen. Für die zahlreichen Kinder gab es heißen Kakao. (c) rtntvnews

B201: Lastzug schleudert in Wohn- und Geschäftshaus
19.01.2018 10:42

(rtn) Spiegelglatte Straßen wurden in der Nacht einem Lastwagenfahrer in Treia zum Verhängnis. Der Mann war mit seinem mit Getränken beladenen Sattelzug auf der Bundesstraße 201 in Richtung Schleswig unterwegs, als er aufgrund der Straßenverhältnisse die Kontrolle über seinen 40 Tonnen schweren LKW verlor. Dieser stellte sich quer und rutschte einfach weiter und prallte in ein Gebäude, sagte Feuerwehrprecher Stephan Peltzer am Einsatzort. Sebastian Iwersen und Peter Wüst berichten

Sottorf: Großeinsatz nach Scheunenbrand
16.01.2018 15:21


(rtn) Ein Feuer in einer über sechzig Jahre alten Scheune hat am Dienstag einen Großeinsatz für die Feuerwehr in der Sottorfer Dorfstraße in Rosengarten-Sottorf (Landkreis Harburg) ausgelöst. Ein Nachbar hatte gegen 11.30 Uhr die Rauchwolken über der Scheune bemerkt und den Notruf gewählt. Als die ersten Feuerwehrleute kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Durch den schnellen Löschangriff blieb das Feuer auf einen Teil des Gebäudes beschränkt. (c) rtntvnews

Großfeuer: "Nordsee-Hotel" in Flammen
15.01.2018 09:35

Husum (rtn/ iwe) - Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen schon meterhoch aus dem Dach des bekannten "Nordsee-Hotel" in Husum im Kreis Nordfriesland. Zunächst hatten die Einsatzkräfte die Befürchtung, dass sich noch Gäste in dem direkt hinter dem Deich zur Nordsee gelegenen Hotels aufhalten könnten - "dies bewahrheitete sich zum Glück nicht", sagte Einsatzleiter Alexander Mumm erleichtert. Trotzdem durchsuchten die Feuerwehren das Innere des brennenden Gebäudes - fanden jedoch niemanden. (c) Sebastian Iwersen und Peter Wüst berichten

Hornstorf: Feuer auf Bauernhof
23.12.2017 17:29

Ein Feuer in der Melkanlage eines landwirtschaftlichen Betriebes hat am Sonnabendnachmittag in Hornstorf bei Groß Sarau  einen größeren Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute die Flammen ab. Rund sechzig Einsatzkräfte von insgesamt fünf freiwilligen Feuerwehren konnten verhindern, dass das Feuer auf einen benachbarten Stall übergegriffen hat. . Dort waren Jungtiere untergebracht. Menschen und Tiere wurden bei dem Brand nicht verletzt. Möglicherweise hat ein technischer Defekt das Feuer verursacht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (c) rtntvnews

Gemeinde Großhansdorf bewilligt Drehleiter für die Feuerwehr
16.12.2017 17:35

(rtn) In weiser Voraussicht auf die steigenden Anforderungen in Sachen Brandschutz der kommenden Jahre gaben die Gemeindevertreter von Großhansdorf in ihrer Haushaltssitzung am Donnerstagabend "Grünes" Licht für die Anschaffung einer gebrauchten Drehleiter für die Freiwillige Feuerwehr Großhansdorf. Dadurch haben sie für noch mehr Sicherheit der Bürger in der Waldgemeinde gesorgt. Rund 500 000 Euro wurde dafür im Haushalt 2018 bewilligt, gemindert wird die Summe um Fördergelder von bis zu 125.000 Euro die vom Kreis Stormarn für die Anschaffung zur Verfügung gestellt wird. (c) rtntvnews

Autofahrer bei Frontalzusammenstoss eingeklemmt
15.12.2017 20:52

(rtn) Ein 59-Jähriger Autofahrer ist am  späten Freitagnachmittag bei einem Unfall am Ortsausgang von Trittau in seinem Volvo V40 eingeklemmt und schwer verletzt worden.
Feuerwehrleute holten ihn mit schwerem Gerät aus dem total zertrümmerten Fahrzeug heraus. Seine Beifahrerin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die beiden Verletzten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 29 Jahre alte BMW-Fahrer blieb unverletzt.vNach ersten Erkenntnissen war der Mann mit seinem  BMW in Richtung Lütjensee unterwegs, als er auf Höhe des Karnap-Hofes versuchte einen Suzuki-Streuwagen zu überholen. Dabei prallte er im Gegenverkehr frontal auf den Volvo des 59-Jährigen aus Grönwohld. (c) rtntvnews

Großeinsatz durch kilometerlange Dieselspur
12.11.2017 11:32

(rtn) Die vermutlich längste Dieselspur in diesem Jahr hat am Sonntagmorgen in Stormarn einen Großeinsatz für fünf Freiwillige Feuerwehren und eine Spezialfirma aus Lübeck ausgelöst. Die Dieselspur zog sich großflächig über die Landstrassen und Hauptstrassen in Rausdorf, Trittau, Großensee, Lütjensee, Grönwohld und Dwerkaten hinweg, immer an Steigungen besonders heftig. Mit Ölbindemitteln und umweltfreundlichem Bioversal streuten die Feuerwehrleute in einem stundenlangen Einsatz die Verunreinigungen großflächig ab. Ein Verursacher war zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. (c) rtntvnews

 

Tödlicher Unfall bei Bargfeld-Stegen
09.11.2017 15:39

Auf der B75 zwischen Bargfeld-Stegen und Elmenhorst(Kreis Stormarn) ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mann tödlich verunglückt. Ein Feuerwehrmann entdeckte gegen 8  Uhr auf dem Weg zur Arbeit ein verunfalltes Auto im Straßengraben. Der Fahrer des Golf 3 Cabrios war zu dem Zeitpunkt bereits tot. Als weitere Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, entdeckten sie 150 Meter vom Auto entfernt ein totes Wildschwein. Wie Jäger Gerd Schierbeck sagte, hatte das Tier aber nichts mit dem aktuellen Unfall zu tun. Es war allerdings in einen weiteren Unfall am Samstag verwickelt. (c) rtntvnews

Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2019 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.