Videos

Mühlenrade: Spurensuche in der Brandruine

(rtn) Nach dem Großfeuer in Mühlenrade haben am Vormittag Brandermittler der Kripo die Brandruine untersucht. Parallel stehen Helfer des THW bereit. Mit einem Bagger sollen zunächst die verendeten Tiere aus der Brandruine geborgen werden. Danach sollen Teile des Gebäudes eingerissen werden, damit von den an der Einsatzstelle verbliebenen Feuerwehrleuten aus Mühlenrade, die letzten Brandnester und das glimmende Stroh innerhalb des Gebäudes endgültig abgelöscht werden kann. Die überlebenden Tiere wurden inzwischen von der Weide geholt und mit einem Trecker und einem Fangwagen in den Stall eines nahe gelegenen Landwirts gebracht. © rtntvnews


Übung: Amoklage in Glinder Schule
09.03.2019 16:00

In einer sehr realistischen Übung haben am Sonnabend die Polizei aus dem Bereich der Polizeidirektion Ratzeburg und der Rettungsdienst Stormarn die Bewältigung einer Amoklage an einer Schule in Glinde durchgespielt. Über Notruf wurden Schüsse auf dem Parkplatz an der Sporthalle des Gymnasiums in Glinde gemeldet.  Mehrere Streifenwagen der Polizei machen sich sofort mit Sonderrechten auf den Weg zum Einsatzort.
Dort kommen ihnen bereits mehrere schreiende Verletzte entgegen, andere liegen angeschossen rund um einen Schulbus herum. Über Funk fordern die Polizisten sofort Verstärkung bei ihrer Leitstelle an. Bis zu deren Eintreffen erkunden sie die Lage und gehen von einer Amoklage an der Schule aus. © rtntvnews - peter wüst

Großeinsatz: Carport und Autos komplett ausgebrannt
09.03.2019 13:34

Bei einem Feuer wurden in der Nacht in Wentorf zwei Autos und ein Carport komplett zerstört. Der Feuerwehr gelang es ein Übergreifen der Flammen auf ein Reihenhaus zu verhindern. Um 2.20 Uhr wurden die Rettungskräfte in die Straße Buchenhain alarmiert. Als die Freiwillige Feuerwehr Wentorf kurze Zeit später am Brandort eintraf, brannten zwei Autos und der Carport bereits in voller Ausdehnung. © rtntvnews/CL

Großfeuer: Schwierige Löscharbeiten im Sturm
05.03.2019 10:18

(rtn/iwe) Der kräftige Sturm mit Windstärken 9 bis 10 hat in der Nacht die Löscharbeiten an einem brennenden Bauernhof in Schafflund erschwert. Immer wieder wurden die hohen Flammen durch die starken Sturmböen angefacht. Insgesamt sieben Freiwillige Feuerwehren sowie die Drehleiter der Flensburger Berufsfeuerwehr waren bei der Brandbekämpfung eingesetzt, sagte Benno Gasa Einsatzleiter von der Feuerwehr Schafflund. © Sebastian Iwersen/ Peter Wüst rtntvnews
.



Büchen: Feuer zerstört Doppelhaushälfte
27.01.2019 14:32


(rtn) Zwei Bewohner einer Doppelhaushälfte wurden am Sonntagmorgen bei einem größeren Feuer am Ostpreußenweg in Büchen verletzt. Nach einer Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurden die Frau und der Mann ins Krankenhaus gebracht. 
Nach ersten Erkenntnissen waren kurz nach zehn Uhr ein mit Propangas betriebener Gasofen explodiert. "Um 10.12 Uhr wurden wir alarmiert", sagte Gemeindewehrführer Jürgen Lempges. "Als wir kurze Zeit später am Brandort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus mehreren Fenstern und aus dem Dachstuhl heraus". © rtntvnews

Ein Toter bei Unfall am Bahnübergang
25.01.2019 10:50

(rtn/iwe) Bei einem schweren Bahnunfall starb gestern Abend ein 49 Jahre alter Autofahrer in Nordfriesland. Laut Bundespolizei wurde an einem Bahnübergang in Langenhorn ein Auto von einem Zug erfasst. Der Autofahrer war mit seinem VW-Passat auf einem vereisten Zubringer bei Langenhorn in Richtung B5 unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er dabei auf den eigentlich beschrankten Bahnübergang und wurde hier von einer Regionalbahn, die auf dem Weg von Hamburg nach Westerland war, mit voller Wucht erfasst und über 300 Meter mitgeschleift, sagte Hanspeter Schwartz, Sprecher Bundespolizei.  © rtntvnews/nordpresse mediendienst

Ladeklappe öffnet sich - LKW verliert Getränkekisten
24.01.2019 21:45

(rtn/iwe) Einen denkbar schlechten Start in den Arbeitstag hatte der Lastwagenfahrer einer Getränkespedition am Donnerstagmorgen in Flensburg: Auf der Friedrich-Ebert-Straße öffnete sich plötzlich die Ladeklappe seines Fahrzeuges – und etliche Getränkekisten kippten auf den angrenzenden Fuß- und Radweg.

© rtntvnews/nordpresse mediendienst

Prozessbeginn nach tödlichem Unfall
17.01.2019 13:06

(rtn) Vor dem Amtsgericht Ahrensburg begannt am 17. Januar 2019 der Prozess gegen einen Mann aus Hamburg, der für den Tod von drei Männern aus Wismar verantwortlich sein soll. Der heute 25-Jährige soll Ende Januar 2018 auf der A1 in Höhe der Gemeinde Lasbek im Kreis Stormarn betrunken mit einem rechts neben ihm fahrenden Auto zusammengestoßen sein. Die in dem Wagen sitzenden Männer im Alter zwischen 28 und 40 Jahren aus Wismar starben noch an der Unfallstelle. Dem 25-Jährigen wird fahrlässige Tötung in Tateinheit mit vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung vorgeworfen. Ein Urteil wird für den 25. Januar erwartet. © rtntvnews

Mühlenrade: Spurensuche in der Brandruine
10.01.2019 12:03

(rtn) Nach dem Großfeuer in Mühlenrade haben am Vormittag Brandermittler der Kripo die Brandruine untersucht. Parallel stehen Helfer des THW bereit. Mit einem Bagger sollen zunächst die verendeten Tiere aus der Brandruine geborgen werden. Danach sollen Teile des Gebäudes eingerissen werden, damit von den an der Einsatzstelle verbliebenen Feuerwehrleuten aus Mühlenrade, die letzten Brandnester und das glimmende Stroh innerhalb des Gebäudes endgültig abgelöscht werden kann. Die überlebenden Tiere wurden inzwischen von der Weide geholt und mit einem Trecker und einem Fangwagen in den Stall eines nahe gelegenen Landwirts gebracht. © rtntvnews

Großfeuer zerstört historischen Bauernhof
10.01.2019 07:19

(rtn) Ein Großfeuer hat in der Nacht einen über hundert Jahre alten Bauernhof in der Ortsmitte von Mühlenrade (Herzogtum Lauenburg) bis auf die Grundmauern zerstört.
Den feuerroten Nachthimmel konnte ich schon aus 20 Kilometer Entfernung sehen, sagte Thomas Grimm, Sprecher der Feuerwehr. Zu Beginn des Einsatzes galt es für die Feuerwehrleute gleich mehrere Baustellen abzuarbeiten. Per Drehleitern sowie im Außenangriff bauten sie Riegelstellungen auf, um zu verhindern, dass der starke Funkenflug noch weitere Gebäude in Brand setzt. Zeitgleich galt es die im Stall stehenden Rinder zu retten. 30 Tiere konnten die Feuerwehrleute noch ins Freie bringen, eine schätzungsweise gleich große Zahl fand jedoch den tragischen Flammentod. © rtntvnews

Tipps: Damit’s beim Fest nicht kracht
31.12.2018 17:44

(rtn) Der Jahreswechsel  steht an und den Feuerwehren im Land stehen damit stressige Tage bevor: Damit’s beim Fest nicht kracht, geben Feuerwehrexperten jetzt Sicherheitstipps. Hier ein ganz wichtiger zum Thema Fondue. Wer  brennendes Öl mit Wasser löscht erzeugt eine Fettexplosion. Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Fett- und Ölbrände auf keine Fall  mit Wasser gelöscht werden dürfen, denn gießt man Wasser in heißes Öl, kommt es zu einer Verpuffung,  wie diese Lehrvorführung der Hamburger Feuerwehr zeigt. © rtntvnews

Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2019 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.