Vier Verletzte bei schwerem Unfall

    13

    (rtn) Bei einem Frontalzusammenstoss  wurden in der Nacht in Glinde eine Frau schwer, und drei Männer verletzt.

    Eine 40-jährige Frau aus dem Kreis Hzgt. Lauenburg befuhr mit einem VW Caddy die Straße “Papendieker Redder” und wollte an der entsprechenden Einmündung nach rechts in die Möllner Landstraße abbiegen. Beim Abbiegen übersah die 40-jährige offensichtlich ein von links kommenden aber vorfahrtberechtigten Opel Corsa, so dass es zu einem Unfall kam. Der Opel wurde von einer 40-jährigen Hamburgerin geführt. Durch den Zusammenstoß wurden der Opel Corsa auf die Gegenfahrbahn geschoben und stieß frontal mit einem aus Oststeinbek kommenden Audi A3 zusammen. Der 21-jährige Audi-Fahrer aus Glinde blieb unverletzt. Die Fahrerin des Opels wurde schwer verletzt in ein
    Krankenhaus eingeliefert. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 30.500,- Euro. Die weiteren Ermittlungen müssen ergeben, ob zu diesem Zeitpunkt
    die Ampel bereits ausgeschaltet war. In diesem Fall müsste die Opelfahrerin das Verkehrszeichen “Vorfahrt gewähren” beachten.

    Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst und Notarzt wurden die Verletzten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Feuerwehrleute der FF Glinde stellten Brandschutz sicher, klemmten die Batterien der Unfallfahrzeuge  ab. Die bei dem Unfall ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden großflächig mit Bindemitteln abgestreut

    Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Möllner Landstraße zeitweise gesperrt.

    Im Einsatz waren: FF Glinde, Rettungsdienst mit Notarzt und die Polizei