Vollsperrung nach schwerem LKW-Unfall

    0

    (rtn) Nach einem schweren Unfall wird die A 21 am Mittwochvormittag für Bergungsarbeiten zwischen Tremsbüttel und Bad Oldesloe in Fahrtrichtung Norden für längere Zeit voll gesperrt. Kurz vor fünf Uhr war ein mit Tiefkühlkost beladener Lastwagen etwa drei Kilometer vor der Ausfahrt Bad Oldesloe nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte die Leitplanke auf etwa einhundert Metern Länge niedergewalzt und war in der Böschung zur Seite gekippt. Der 51 Jahre alte Fahrer des LKW wurde noch vor Eintreffen der Rettungskräfte von Ersthelfern über die Beifahrertür aus dem Fahrerhaus befreit. Der Mann war nicht eingeklemmt, hatte Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

    Feuerwehrleute der alarmierten Freiwilligen Feuerwehren FF Bargteheide und FF Tremsbüttel, stellten den Brandschutz an der Unfallstelle sicher, leuchteten diese aus und dichteten den Tank des LKW gegen das Auslaufen von Treibstoff ab. Das Umweltamt wurde angefordert um zu prüfen, ob ein Umweltschaden entstanden ist, der behoben werden muss.

    Während der ersten Rettungsarbeiten leitete die Polizei den beginnenden Berufsverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Für die Entladung und Bergung des LKW wird die Autobahn 21 ab Tremsbüttel von der Autobahnmeisterei gesperrt.  Der wird Verkehr örtlich umgeleitet. Die genaue Unfallursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

    Mehr Bilder