Vollsperrung nach schwerem Unfall

    1

    Talkau (rtn) Nach einem Unfall war am Donnerstagabend die Bundesstraße 207 zwischen Talkau und Niendorf an der Stecknitz (Kreis Herzogtum Lauenburg) für etwa 40 Minuten lang voll gesperrt. Die Polizei sucht Zeugen, da der Unfallfahrer möglicherweise zuvor zwei weitere Unfälle verursacht hat.

    Nach Angaben der Polizei fuhr ein 50-jähriger Mann aus Dalldorf mit seinem Pkw die B 207 aus Richtung Talkau kommend in Fahrtrichtung Mölln. Nach ersten Erkenntnissen verlor der Dalldorfer im Bereich einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen BMW und kam nach links von der Fahrbahn ab.

    Durch die Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Talkau wurde der eingeklemmte, schwer verletzte 50-jährige aus seinem Fahrzeug befreit. Er kam anschließend in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 – Euro geschätzt.

    Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass es unter Beteiligung des BMW bereits gegen 18:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Lauenburg gekommen ist. Hier wurde seitens der Anzeigenden der Verdacht geäußert, dass der tatverdächtige
    Fahrzeugführer alkoholisiert oder unter Einfluss von Drogen gewesen sei. Des Weiteren wurde gegen 19:00 Uhr eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr / Straßenverkehrsgefährdung auf der Strecke Möllner Straße aus Büchen kommend in Richtung Mölln,  aufgenommen. Auch in diesem Fall gibt es Hinweise auf die Beteiligung des BMW. Ob in beiden Fällen der Dalldorfer auch der beschuldigte Fahrzeugführer
    war, muss durch anstehende Ermittlungen geklärt werden.

    Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen:
    Wem ist am 02.05.2019, zwischen 18:20 und 20:15 ein schwarzer 5’er BMW mit Ratzeburger Kennzeichen zwischen Lauenburg, Büchen und weiter über die B 207 in Richtung Mölln aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen?

    Die Polizeistation Mölln bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 04542/8099-0 zu melden.