Winnenden: Anklage gegen den Vater des Amokläufers erwartet

    11

    Winnenden (pwü) Gegen den Vater des 17-jährigen Amokläufers von Winnenden wird voraussichtlich Anklage erhoben. Wie ein Sprecher des baden-württembergischen Justizministeriums in Stuttgart sagte, wies die Generalstaatsanwaltschaft als übergeordnete Behörde die Staatsanwaltschaft an, Anklage zu erheben.

    Darüber sei das Justizministerium in Kenntnis gesetzt worden. Nähere Informationen zum möglichen Zeitpunkt der Anklageerhebung und Inhalt der Anklage konnte der Sprecher aber nicht geben, dies liege in der Hand der Staatsanwaltschaft. Gegen den Vater war kurz nach dem Amoklauf im März ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet worden. Der 17-jährige Tim K. hatte die Tatwaffe bei seinem Vater entwendet. Dieser hatte die Waffe nicht entsprechend den Vorschriften im Waffenschrank, sondern im Schlafzimmer aufbewahrt. Tim K. tötete bei seinem Amoklauf im März zunächst 15 Menschen und dann sich selbst. Vor der Schule hatten sich geschockte Anwohner, sowie Freunde und Bekannte der Opfer zu spontanen Trauerkundgebungern versammelt.