Winterdom ohne Maskenpflicht und Besucherbegrenzung

    0

    (rtn) Der Hamburger DOM findet vom 5.11. bis 5.12. unter 2G-Bedingungen statt.
    Nachdem der Sommerdom mit verschiedenen Einschränkungen durchgeführt werden konnte, kehrt der Winterdom, die traditionsreichste DOM-Veranstaltung, 2021 unter 2G-Bedingungenen mit allen Freiheiten zurück auf das Heiligengeistfeld.

    Senator Michael Westhagemann: „Der Winter leuchtet wieder in Hamburg. Mit seinem abendlichen Lichtern, dem Duft nach gebrannten Mandeln und Glühwein und natürlich der unverwechselbaren Geräuschkulisse ist der Winterdom für viele die stimmungsvollste unter den drei DOM-Veranstaltungen. Alles ist bereit für ein fröhliches Volksfest für die Hamburgerinnen und Hamburger und ihre Gäste.“

    Sowohl die Maskenpflicht als auch die Besucherbegrenzung werden aufgehoben. „Unser Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich ein DOM-Erlebnis zu ermöglichen, welches der Zeit angemessen ist und einen entscheidenden Schritt in die Normalität von Veranstaltungen geht. Nach Rücksprache mit allen Beteiligten und unter Einbeziehung der aktuellen Impfquote ist die Wahl daher deutlich auf das 2G-Modell gefallen“, erläutert Sören Lemke, Leiter des DOM-Referates der veranstaltenden Behörde für Wirtschaft und Innovation, die Entscheidung.

    Die Vorteile liegen auf der Hand, denn nach einer Einlasskontrolle erwartet den Besucher ein nahezu ähnliches Domerlebnis, wie vor der Pandemie. Es gelten damit nur noch folgende Bedingungen:

    2G-NACHWEIS UND EINCHECKEN PER LUCA APP
    Einem spontanen DOM-Besuch steht diesmal nichts mehr im Wege. An den drei Eingängen (St. Pauli, Messehallen, Feldstraße), die aus dem Sommerdom übernommen wurden, wird der 2G-Nachweis inkl. amtlichem Ausweisdoku- ment (Führerschein, Lichtbildausweis, Reisepass) kontrolliert. Und um die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten, ist lediglich der Check-In über die Luca App erforderlich.

    Wer kein Smartphone besitzt oder die App nicht heruntergeladen hat, kann sich über mehrere Terminals vor Ort eintragen. Ausgenommen von der 2G-Nachweispflicht sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren. Jugendliche an der Grenze zur Volljährigkeit sollten am Check- In auf Nachfrage einen Altersnachweis vorlegen können.

    Einige Hygienemaßnahmen, die sich im Sommer bewährt haben, bleiben bestehen. So gibt es wieder Desinfektionsstationen an jedem Stand und zusätzliche Handwaschbecken vor den Toilettenbereichen.

    FAMILIENFREUNDLICHE LÖSUNG
    „Wir freuen uns sehr, dass nach dem Sommerdom nun auch der Winterdom stattfinden kann. Natürlich sind wir uns bewusst, dass das 2G-Modell Personengruppen ausschließt. Daher haben wir uns die Entscheidung nicht leicht gemacht.

    Aber so können wieder deutlich mehr Menschen die einzigartige Atmosphäre des Winterdoms genießen,“ ist Sascha Belli, 1. Vorsitzender des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg e.V., davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war. Robert Kirchhecker, Präsident des Schaustellerverband Hamburg von 1884 e.V., ergänzt: „Beim Sommerdom gab es viele enttäusche Besucher, weil gerade an den Wochenenden die passenden Zeitfenster für Familien mit kleinen Kindern immer schnell ausgebucht waren. Das kann unter 2G-Bedingungen nicht passieren. Zudem ist ein 3G-Modell mit erheblichen Mehrkosten verbunden, auf die wir in unserer aktuellen wirtschaftlichen Lage gern verzichten.“

    ATTRAKTIONEN
    Rund 200 Attraktionen sorgen auf dem Winterdom für Nervenkitzel, Bauchkribbeln und romantische Momente. Mit der Wilden Maus, dem Rock & Rollercoaster und der Crazy Mouse mit drehenden Gondeln gibt es gleich drei Achterbahnen mit rasanten Berg- und Talfahrten für die ganze Familie. Das Laser Pix ist erst das zweite Mal dabei. Der interaktive Shooter lässt Nintendo Klassiker wie Donkey Kong oder Pacman wieder aufleben.

    Wer auf der Fahrt die meisten Ziele trifft, hat das Duell gewonnen. Actionreich wird es im 125 km/h schnellen Überkopf-Propeller Mach 1, im Rundfahrgeschäft Voodoo Jumper mit Freifalleffekt oder in der Riesenschaukel Best XXL Exklusive bei einer Flughöhe von 45 Metern. Groß und Klein erleben eine Menge Spaß in den Fun-Häusern Happy Family und Fuzzy’s Lachsaloon. Der „Aufstieg“ in die oberste Etage ist gespickt mit zahleichen lustigen Hindernissen und spaßigen Herausforderungen.

    Der Weg nach unten geht meist schneller: In Fuzzy’s Lachsaloon wahlweise sogar mit ei- nem kleinen Freifall-Turm. Eine besinnliche Fahrt im 55 Meter hohen Riesenrad gehört genauso zu einem DOM- Bummel dazu, wie eine Tüte Schmalzkuchen oder frisch gebrannte Mandeln. Beides lässt sich auch hervorragend kombinieren, zumal die geschlossenen Gondeln auch bei winterlichen Temperaturen eine tolle Aussicht über den DOM und Hamburg bieten.

    Ein Hauch von Nostalgie hält mit dem Original Rotor Einzug. Seit über 50 Jahren kleben die Besucher wie Fliegen an der Wand, während der Boden absinkt: Die Fliehkraft macht’s möglich. Wer sich das Spektakel erstmal ansehen möchte, kann von den Zuschauerrängen aus zugucken.

    WINTERDOM MIT GLÜHWEIN
    Die Ausschank- und Gastronomiebetriebe, die im Sommer aufgrund der begrenzten Verweildauer erhebliche Einbu- ßen verzeichnen mussten, haben doppelt Grund zur Freude. Das 2G-Modell ermöglicht wieder einen uneinge- schränkten Alkoholausschank. Und mit weniger Zeitdruck werden die Besucher auch wieder vermehrt einkehren. „Das ist für uns Gastronomen eine enorme Erleichterung. Viele Kollegen hätten unter 3G-Bedingungen wahrschein- lich gar nicht erst aufgebaut“, erklärt Robert Kirchhecker, Betreiber der Bauernkate.

    Stand: 19. Oktober 2021, Änderungen sowohl bei den Maßnahmen, als auch bei den Attraktionen aufgrund des In- fektionsgeschehens und der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung vorbehalten.

    Mehr Bilder