Wölfe in Schleswig-Holstein

    7

    Eekholt (pwü) “Wir wünschen uns, dass der Wolf hier wieder heimisch wird”, sagte Umweltministerin Juliane Rumpf (CDU) bei der Präsentation des 14-seitigen “Wolfsmanagementplans” in Eekholt (Kreis Segeberg).

    Ziel sei ein konfliktfreies Nebeneinander von Wolf und Mensch. Der Plan soll helfen, Ängste abzubauen. Bislang lebt im Norden kein einziger Wolf in freier Wildbahn. “Wir wollen jedoch gut gerüstet sein, wenn der erste Wolf nach Schleswig-Holstein zurückkehrt.” Um die Wiederbesiedlung zu sichern, müsse zunächst die notwendige Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht werden. Um Ängste und Vorurteile abzubauen, sollen speziell ausgebildete Wolfsbetreuer als Ansprechpartner zur Verfügung stehen; der Wildpark Eekholt solle der zentrale “Wolfsstützpunkt” werden. Der letzte Wolf, der aus Sachsen nach Schleswig-Holstein kam, wurde im Jahr 2007 bei Süsel überfahren.