"Wunschkinder" heute Premiere im Ernst Deutsch Theater

    24

    (rtn) Saskia Fischer, Steffen Gräbner, Antje Otterson, Philip Spreen, Roxana Safarabadi, Isabella Vértes-Schütter sind in dem Stück Wunschkinder von Lutz Hübner und Sarah Nemitz zu sehen. Premiere ist am 15. März. Wir waren bei einer Probe dabei.

    Über das Stück

    Marc ist 19, hat mit Mühe sein Abitur geschafft und ist jetzt seit Monaten dabei zu chillen. Er eilt von Party zu Party, kifft und plündert zu Hause den Kühlschrank. Dass ihr einziges Kind keine Zukunftspläne macht, treibt die ehrgeizigen Eltern zum Wahnsinn. Eines Tages ist Marc wie ausgewechselt. Er hat Selma kennen gelernt und ist verliebt. Selma weiß genau was sie will: sie macht eine Ausbildung, holt ihr Abi nach, engagiert sich für Flüchtlinge, jobbt nebenbei und unterstützt ihre psychisch instabile Mutter. Marc und Selma planen ihre Zukunft, wollen zusammenziehen, unabhängig sein. Dann wird Selma schwanger. Marcs Eltern haben in gewohnter Manier – schnell und ungefragt – eine Lösung parat. Als sie hinter dem Rücken des jungen Paares beginnen, ihre eigenen Interessen voranzutreiben, eskaliert die Situation.

    Als Autorenteam beweisen Lutz Hübner (*1964) und Sarah Nemitz mit ›Wunschkinder‹ einmal mehr, warum ihre Stücke bei den Aufführungszahlen an deutschsprachigen Theatern seit Jahren einen Spitzenplatz einnehmen. Sie haben ein sehr feines Gespür für aktuelle gesellschaftliche Themen, die Figuren sind genau beobachtet und die Handlung entwickelt einen unwiderstehlichen Sog. Nach ›Blütenträume‹ ist ›Wunschkinder‹ das zweite Stück des Autorenduos am Ernst Deutsch Theater.

    Regie Hartmut Uhlemann – Bühne Eva Humburg – Kostüme Sabine Birker
    Quelle: Ernst Deutsch Theater