Zahlreiche Sturmeinsätze in Stormarn

    1

    (rtn) Bäume knickten um, ein Flachdach wurde abgedeckt, Bauzäune mussten gesichert werden und ein LKW-Anhänger kippte um. Am späten Freitagnachmittag haben kräftige Sturmböen für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren in Stormarn gesorgt.

    Einsatzschwerpunkte lagen in Bad Oldesloe, Tangstedt, und Barsbüttel. Zunächst war in Höhe der Ausfahrt Bad Oldesloe Süd an der Autobahn A21 der Anhänger eines Tiefladers im Sturm umgeweht. Feuerwehrleute der FF Bad Oldesloe und die Polizei sicherten die Unfallstelle bis der Fahrer des Tiefladers seinen Anhänger wieder auf die Räder gestellt hatte.

     

    Danach ging es für die Bad Oldesloer Feuerwehrleute Schlag auf Schlag. An einem Wanderweg am Stoltenrieden wurden von den Feuerwehrleuten zwei umgeknickte Bäume weggeräumt und ein Bauzaun wurde gesichert.

     

    Kaum war dieser Einsatz beendet, wurde die Bad Oldesloer Wehr erneut zur A21 alarmiert. Kurz hinter der Auffahrt Bad Oldesloe Süd hatten Sturmböen mehrere Bäume gefällt und deren Kronen auf die rechte Fahrbahn gedrückt. Daraufhin hatte die Polizei die Autobahn in Richtung Bargteheide für längere Zeit komplett gesperrt.

     

    Mit der Motorkettensäge beseitigten die Feuerwehrleute aus dem Krob der Drehleiter heraus die Gefahrenstelle und räumten die Fahrbahn wieder frei. Parallel war ein weiteres Fahrzeug der FF Bad Oldesloe auf der Autobahn A1 unterwegs. Kurz hinter der Auffahrt Bad Oldesloe wurde ein Baum beseitigt, der im Sturm auf die rechte Fahrbahn gefallen war.

     

    Weitere wetterbedingte Einsätze gab es in Barsbüttel. Dort flog unter anderem Dachpappe eines Flachdachs umher und wurde von der Feuerwehr gesichtert. Weitere Einsätze ga es in Tangstedt. Dort wurden mehrere Bäume durch Sturmböen umgeknickt. Bis gegen 18 Uhr hat die Integrierte Regionalleitstelle Süd in Bad Oldesloe rund 25 wetterbedingte Einsätze notiert.