Zivilfahnder der Polizei nehmen Brandstifter am Tatort fest

    12

    Hamburg (rtn/ots) Ein 33-Jähriger wurde von Zivilfahndern bei einer versuchten Brandstiftung beobachtet und vorläufig festgenommen. Beamte der ZD 64 übernahmen die Ermittlungen und führten ihn dem Haftrichter zu.

    Seit August 2012 kam es immer wieder zu Brandstiftungen an Fahrzeugen, Lauben und Müllcontainern im Bereich Hmb.-Horn. Zivilfahnder wurden verstärkt in diesem Gebiet eingesetzt. Am 10.11.2012 wurde ein Fahrzeug eines Pizzalieferdienstes auf einem videoüberwachten Parkplatz in Brand gesetzt. Die Auswertung der Bilder ergab einen Tatverdacht gegen einen Mann, der einen Hund mit sich führte. Nach einem erneuten Fahrzeugbrand am 13.11.2012 wurde in Tatortnähe ein Mann mit einem Hund von Zivilfahndern angehalten und überprüft. Es handelte sich um den 33-Jährigen. Ein dringender Tatverdacht konnte zu diesem Zeitpunkt nicht begründet werden.

    Die Beamten der ZD 64 führten umfangreiche Anwohnerbefragungen durch, die den Verdacht gegen den 33-Jährigen weiter erhärteten. Am 16.11.2012 entdeckten Fahnder den 33-Jährigen im Bereich Weddestraße und observierten ihn. Vor dem Parkhaus am Einkaufszentrum Horner Rennbahn beobachteten die Fahnder, wie der Beschuldigte einen Grillanzünder auf dem Reifen eines LKW ablegte und entzündete. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Zu einem Brandausbruch kam es nicht. Zuvor hatte der 33-Jährige versucht, ein Fahrzeug im Parkhaus des Einkaufszentrums in Brand zu setzen. Durch das zügige Einschreiten der Zivilfahnder entstand nur geringer Sachschaden.

    Die Brandermittler der ZD 64 beantragten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 33-Jährigen in der Weddestraße, in der er unangemeldet wohnt. Bei der Durchsuchung konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden, das zur
    Zeit ausgewertet wird. Bei einer ersten Sichtung des Mobiltelefons des Beschuldigten wurden mehrere Bild- und Videodateien festgestellt, die Feuerwehreinsätze und abgebrannte Lauben zeigen. Die Fahnder gehen davon aus, dass der 33-Jährige für weitere Taten infrage kommt. Ob ein Zusammenhang mit einer Brandstiftung in einer Schule in der Weddestraße am 16.11.2012 um 23:42 Uhr besteht wird geprüft. Die Ermittlungen dauern an.