Zoll stellt Kokain im Wert von rund 140.000 Euro sicher

    0

    Kiel (rtn/ots) Bereits am vergangenen Samstag stellte eine Kontrolleinheit des Hauptzollamts Kiel bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Pendlerparkplatz Jagel zwei Kilo Kokain sicher.

    Bei der routinemäßigen Kontrolle auf der BAB 7 in Fahrtrichtung
    Dänemark wurde ein Pkw mit deutschem Kennzeichen durch Anhaltesignal
    auf den Pendlerparkplatz Jagel nahe Busdorf gelotst.

    Die Frage nach mitgeführten Waren, die Verboten oder Beschränkungen
    unterliegen, verneinte der 30-jährige Fahrer. Er gab an, aus Bremen
    kommend auf dem Weg nach Dänemark zu sein.

    Bei der anschließenden Kontrolle zeigte die mitgeführte
    Rauschgiftspürhündin Akira am unteren Teil des Beifahrersitzes durch
    Einfrieren und Absitzen an.

    Die Durchsuchung der Zöllner ergab knapp 400 Euro Bargeld im
    Handschuhfach und 2 Stück in durchsichtiger Folie verpackte Pakete
    mit je 1 Kilo Kokain.

    Auf Befragen gab der Fahrer an, nicht zu wissen, was der Inhalt der
    Pakete sei. Er habe den Mietwagen so übernommen.
    Die weitere Kontrolle des Fahrzeugs verlief ohne Beanstandungen.

    Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Bannbruch nach § 372 Abgabenordnung (AO) i.V.m. § 29 Abs. 1 Nr.1 Betäubungsmittelgesetz (BtMG) eingeleitet. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen.

    Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hamburg
    -Dienstsitz Kiel- im Auftrag der Staatsanwaltschaft Flensburg.

    Zusatzinformation:

    „Einfrieren“ ist ein antrainiertes Anzeigeverhalten des Diensthundes (Einfrieren an der Geruchsquelle). Dieses Verhalten signalisiert den Diensthundeführer*innen, dass sich dort, wie in diesem Fall, Drogen befinden könnten. Zollhunde, mit ihrem ausgeprägten Spürsinn, sind unerlässliche Helfer der Zöllner*innen im Kampf gegen Schmuggel von Drogen, Tabak, Bargeld usw. Insgesamt unterstützen 15 Zollhunde die Kolleginnen und Kollegen des Hauptzollamts Kiel bei der täglichen Arbeit. So sind sowohl deutsche und belgische Schäferhunde als auch Labradore von Flensburg bis Lübeck diensteifrig im Einsatz.

    Mehr Bilder