Zwei Kinder bei Gewitter in Seenot

210

Scharbeutz (rtn/ots) Während des Gewitters am Sonnabend sind gegen 18 Uhr zwei Kinder mit Schwimmhilfen auf der Ostsee abgetrieben und in Seenot geraten. Zwei Erwachsene wollten helfen – und trieben prompt auch mit der starken Strömung ab.

Nach Angaben der Freiwilligen Feuer Scharbeutz wurden um 17:57 Uhr der Rettungsleitstelle in Bad Oldesloe zwei Kinder in Seenot gemeldet. Daraufhin wurde Großalarm für die Feuerwehr Scharbeutz, die Feuerwehren aus Haffkrug und Pönitz mit dem Boot sowie zahlreiche Kräfte vom Rettingsdienst und der DLRG ausgerufen.
„Ein Einweiser meldete uns vor Ort insgesamt vier Personen im Wasser. Zunächst sind zwei Kinder mit Schwimmhilfe vom Ufer abgetrieben worden. Dann sind zwei Erwachsene ins Wasser, um die beiden Kinder zu retten. Anschließend gerieten alle vier Personen durch die starke Strömung in Seenot“, so der Einsatzleiter Sebastian Levgrün von der Feuerwehr Scharbeutz.

Zwei Rettungsschwimmer der Feuerwehr Scharbeutz sowie zwei Boote von der DLRG haben sofort mit der Rettung der Personen begonnen.
„Die DLRG hat die Personen in ihr Boot aufgenommen und an Land gebracht. Wir haben weitere Personen aus dem Ufer nahen Wasser geholt, die ebenfalls zur Rettung der Personen ins Wasser wollten“, so Levgrün weiter.
Die geretteten Personen wurden an den Rettungsdienst übergeben und dann war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Quelle und Fotos: FF Scharbeutz

Mehr Bilder